Vortrag von Prof. Dr. Ortwin Renn am 11. Juni 2012

Risikowahrnehmung und Risikobewältigung.

Vortragsmaterialien zum Download verfügbar

Vortrag als Audiodatei verfügbar

Worum es geht:
Ob Reaktorkatastrophe, globaler Klimawandel oder Bioterrorismus – die Öffentlichkeit wird einem Wechselbad von Katastrophenmeldungen, Dramatisierungen und Verharmlosungen, Weltuntergangsprophezeiungen und paradiesischen Verheißungen ausgesetzt. Die Folge ist Verunsicherung, ob wir uns den technischen Fortschritt noch leisten können und ob es überhaupt noch ein Fortschritt ist, wenn wir weiterhin Technologien wie Gentechnik, optische Computer oder Nanotubes entwickeln.
Der Vortrag fragt: Wie hoch sind die Risiken der modernen Welt? Haben die Risiken tatsächlich zugenommen oder sind wir nur dieser Risiken mehr gewahr worden? Leben wir in einer Risikogesellschaft oder in einer Risikowahrnehmungsgesellschaft?

Zum Referenten:
Ortwin Renn,
Professor für Umwelt- und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart und Direktor des zur Universität gehörigen Interdisziplinären Forschungsschwerpunkts Risiko und Nachhaltige Technikentwicklung am Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (ZIRN).
Gründer des Forschungsinstituts DIALOGIK, einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Erforschung und Erprobung innovativer Kommunikations- und Partizipationsstrategien in Planungs- und Konfliktlösungsfragen.
Honorar- und Ehrenprofessuren in Stavanger, Harbin, Beijing und München.

Studium der Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Sozialpsychologie und anschließende Promotion an der Universität Köln. Tätigkeiten als Wissenschaftler und Hochschullehrer in Deutschland, den USA und der Schweiz. Leitung des Nachhaltigkeitsbeirats des Landes Baden-Württemberg und Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufenen Ethikkommission „Zukunft der Energieversorgung“.
Weitere Informationen: http://ortwin.gingedas.net/de

WWLetter abonnieren!

Mit der Mailinglist von Wissenswerk Landshut werden Sie über alle Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert.