Vortrag von Prof. Dr. Klaus Müller am 26.05.2008

Virtuelle Wahrheit - verdoppelte Realität?

Worum es geht:
Die Neuen Medien aus der Sicht eines Philosophen. Die „Neuen Medien“ durchgreifen längst unsere alltägliche Lebenswelt. Der praktische Umgang mit ihnen und unsere Gedanken über sie haben begonnen, die Weisen unseres Welt- und Selbstverständnisses tiefgreifend zu verwandeln. Selbstverständlich scheinende Grundbegriffe bewussten Lebens wie „Wissen“, „Wahrheit“ oder auch „Wirklichkeit“ verflüssigen sich, Grenzen zwischen fiction and Fakten verschwimmen. Näheres Zusehen stößt zudem im Untergrund dieser Veränderungen auf ganze eigenartig religiös aufgeladene Intuitionen.
Im Vortrag sollen diese kulturellen Wandlungsprozesse analysiert und auf ihre politischen und ethischen Implikationen hin befragt werden.

Zum Referenten:
Klaus Müller, geb. 1955 in Regensburg,
Studium der Katholischen Theologie und Philosophie in Regensburg, Rom, München und Freiburg
1982 promoviert zum Dr. phil. in Rom,
1984 Priesterweihe und anschließende pastorale Tätigkeit in Gemeinden und JVA-Seelsorge,
1992 Lehrbeauftragter für Homiletik in Regensburg,
1994 habilitiert für Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie in Freiburg im Breisgau,
seit 1996 Univ.-Professor und Direktor des Seminars für Philosophische Grundfragen der Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Rector ecclesiae und Universitätsprediger an der Dominikanerkirche, Münster
Gastprofessuren in Innsbruck und Tamale (Ghana)
Berater der Deutschen Bischofskonferenz und in der Hochschulpolitik

WWLetter abonnieren!

Mit der Mailinglist von Wissenswerk Landshut werden Sie über alle Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert.