Vortrag von Prof. Dr. Klaus Mainzer am 28.4.2016

Leben als Maschine?
Von der Systembiologie zu Robotik und Künstlicher Intelligenz

Worum es geht:
"Leben als Maschine" ist spätestens seit der Renaissance ein alter Traum der Menschheit. Gibt es Gesetze wie in der Physik, mit denen die Evolution berechnet, erklärt und prognostiziert werden kann? Mit den neuen Methoden der Biomathematik, Biophysik und Bioinformatik zeichnet sich diese Entwicklung in der Systembiologie ab. Synthetische Biologie baut Organismen nach den komplexen Schaltplänen der Systembiologie. Robotik orientiert sich zunehmend an kognitiven und intelligenten Organismen der Evolution. Auch Roboter haben dann Körper mit technischen neuronalen Netzen, mit dem sie ihre Erfahrungen und damit ihre Art von Intelligenz entwickeln. Um die zunehmende Komplexität in Wirtschaft und Gesellschaft zu bewältigen, müssen technische Systeme adaptiver, autonomer und intelligenter werden. Die Rede ist vom Internet der Dinge und Industrie 4.0, in denen Robotik und KI zum Einsatz kommen. Im Silicon Valley spricht man bereits von einer "Superintelligenz", die den Menschen an den Rand drängen könnte. Welche Risiken und Chancen sind mit diesen intelligenten Infrastrukturen verbunden? Wie lassen sie sich steuern und gestalten, damit Technik Dienstleistung für uns Menschen bleibt?

Zum Referenten:
Der Wissenschaftsphilosoph Klaus Mainzer (*1947) wurde bekannt mit seinen Arbeiten über komplexe Systeme in Natur, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft, über Chaostheorie, Künstliche Intelligenz und Künstliches Leben. Vor seiner Berufung auf den Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der TUM und seiner Tätigkeit als Direktor der Carl von Linde-Akademie im Jahr 2008 arbeitete er als Professor und Prorektor an der Universität Konstanz sowie als Professor und Gründungsdirektor des Instituts für interdisziplinäre Informatik an der Universität Augsburg. Er ist Mitglied in zahlreichen (inter-)nationalen Gremien und Akademien. Als Gründungsdirektor hat er das Munich Center for Technology in Society (MCTS) aufgebaut. Einschlägige Bücher von Klaus Mainzer (in Auswahl): Leben als Maschine? Von der Systembiologie zur Robotik und Künstlichen Intelligenz, Paderborn 2010; Die Berechnung der Welt. Von der Weltformel zu Big Data, München 2014; Künstliche Intelligenz. Wann übernehmen die Maschinen? Berlin 2016; The Universe as Automaton, Berlin 2011 (mit L.O Chua).

WWLetter abonnieren!

Mit der Mailinglist von Wissenswerk Landshut werden Sie über alle Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert.