Vortrag von Prof. Dr. Dr. Peter Antes, Universität Hannover am 30.10.2006

Religiöser Fundamentalismus und Kampf der Kulturen

Worum es geht:
Ursprünglich bezeichnete "Fundamentalismus" nur eine protestantische Richtung in den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seit der Islamischen Revolution in Iran aber wurde es üblich, auch von islamischen Fundamentalisten zu sprechen; hinzu kam dann die Rede vom Fundamentalismus im Hinduimus, Buddhismus und weiteren Religionen.
Der Vortrag wird zeigen, wie der Begriff des religiösen Fundamentalismus immer mehr Religionen und Phänomene einbezog und welche Konsequenzen dies für die Angehörigen dieserReligionen wie für die wissenschaftliche Beschreibung der Religionen hatte. Dasselbe wird dann mit Bezug auf den Begriff "Kampf der Kulturen" gezeigt.
Begriffe können nicht nur Fakten beschreiben; im Vortrag wird deutlich werden, dass durch Begriffe auch Fakten hervorgebracht werden, die dann die weitere religionswissenschaftliche wie politische Diskussion bestimmen.

Zum Referenten:
Dr. phil. Dr. theol. Peter Antes ist Universitätsprofessor für Religionswissenschaft und hat als Spezialgebiete neben Methodenfragen in der Religionswissenschaft vor allem aktuelle Probleme der islamischen Ethik sowie Religionen und religiöse Gemeinschaften im heutigen Europa.
1942 in Mannheim geboren, studierte er Religionswissenschaft, kath. Theologie und Orientalistik in Freiburg/Br. und Paris, promovierte in Religonsgeschichte zum Dr. theol. und in Islamkunde zum Dr. phil. und wurde für "Religionsgeschichte und vergleichende Religionswissenschaft" in Freiburg/Br. habilitiert.
Seit 1973 ist er Professor in Hannover. Zusätzlich ist er seither durch Vorträge und Gastprofessuren (darunter Bossey/Genf, Hamburg und Mitaka/Tokyo) weltweit tätig.
Von 1988-1993 war er 1. Vorsitzender der "Deutsche(n) Vereinigung für Religionsgeschichte e.V." und war von 1993-1997 stellvertretender Vorsitzender dieser Vereinigung.
Von 1995-2000 war er Vizepräsident der weltweit verbreiteten "International Association for the History of Religions" (IAHR), von 2000-2005 war er Präsident der IAHR, seit 2005 ist er "Honorary Life Member" der IAHR.
Von 2002-2005 war er Dekan des Fachbereichs "Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften" der Universität Hannover.
1995 hat ihn die französische Regierung zum "Chevalier" im "Ordre des Palmes académiques" ernannt.
2000 erhielt er das Verdienstkreuz Erster Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens.
2001 wurde ihm in Reggio Calabria (Italien) der Wissenschaftspreis "Premio Anassilaos International 2001. Arte Cultura e Scienze" verliehen.

Bücher:
Jesus. Eine Einführung, Wiesbaden: Panorama [2005] (Reihe: Grosse Denker - Eine Einführung; Nachdruck von: Jesus zur Einführung, Hamburg: Junius 1998 [Zur Einführung; 169])

Das Christentum. Eine Einführung, München: Deutscher Taschenbuch Verlag 2004 (Reihe: dtv, 34076 = Taschenbuchausgabe von: Mach´s wie Gott, werde Mensch. Das Christentum, Düsseldorf: Patmos 1999 [Reihe: Weltreligionen])

Der Islam als politischer Faktor (4. Aufl.) Hannover: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung 2001 (Informativ und Aktuell. Materialiensammlung zur politischen Bildung; portugiesische Übersetzung São Paulo: Editorial Paulinas 2003; italienische Übersetzung Bari: Palomar 2006)

Jesus zur Einführung, Hamburg: Junius 1998 (Zur Einführung; 169)

Kompaß Christentum - Compass Christianity, Hannover: Lutherisches Verlagshaus 1998 (Reihe: Kompaß Weltreligionen - Compass World Religions) [Neuaufl. vgl. Vielfalt der Religionen]

Christentum - eine Einführung Stuttgart-Berlin-Köln-Mainz: W. Kohlhammer Verlag 1985 (Urban-Tb 378)

Ethik und Politik im Islam Stuttgart-Berlin-Köln-Mainz: W.Kohlhammer Verlag 1982

Die Botschaft fremder Religionen. Hinduismus, Buddhismus, Islam Mainz: M. Grünewald Verlag 1981(Topos-Tb 107)

WWLetter abonnieren!

Mit der Mailinglist von Wissenswerk Landshut werden Sie über alle Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert.